Seerosen

Seerose im TeichSeerosen gehören zur Grundausstattung in fast jedem Gartenteich. Es gibt sie in den unterschiedlichsten Farben und Variationen: rot, weiß, blau, gelb, zweifarbig, gefüllte Blüten, nicht gefüllte Blüten und vieles mehr. Es gibt sogar Pflanzen, die ihre Farbe im Laufe der Blütezeit verändern.

Um für Sie die perfekte Seerose zu finden, sollten Sie sich vor dem Kauf folgende drei Fragen stellen:

  1. Welche Farbe sollte Ihre Seerose haben?
  2. Wo und in welcher Wassertiefe soll sie in Ihrem Teich stehen?
  3. Wie groß ist Ihr Teich?

Wenn Sie diese Fragen für sich beantwortet haben, finden wir gemeinsam mit Ihnen die perfekte Seerose für Sie. Versprochen! Zusätzlich beraten wir Sie auch gern über Pflege und Haltung der Seerose, damit Sie noch viele Jahre etwas von ihr haben.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch. Hier finden Sie unsere Anfahrtsskizze.

Geeignetes Pflanzsubstrat bzw. Seerosenerde

Substrat für Seerosen und TeichpflanzenSeerosen sollten auf keinen Fall in normale Erde gepflanzt werden, da sie jede Menge organische Bestandteile enthält. Organisches würde unter Wasser anfangen zu verfaulen und zum einen die Pflanze schädigen und zum anderen die Wasserqualität des Teiches beeinflussen, was wiederum zu erhöhtem Algenwachstum führen würde.

Wir empfehlen, die Seerose in ein nährstoffarmes und mineralstoffreiches Substrat zu setzen. Besonders gut eignet sich dafür ein Lehm-/Sandgemisch. Für unsere Seerosen nutzen wir unser hauseigenes Substrat. Weitere Infos haben wir in einem kleinen Video zusammengestellt: Seerosenerde – Welche ist die Richtige?

Wissenswertes über Seerosen

Seerosen ColoradoDie meisten Seerosen blühen bei Tageslicht und sorgen vom Frühjahr bis in den Herbst für Farbe im Teich. Sie bevorzugen ruhiges Wasser. Spritzendes Wasser, wie z.B. in der Nähe eines Wasserfalls oder Springbrunnens mögen sie nicht.

Der lateinische Name der Seerose lautet Nymphaea. Es gibt winterharte und tropische Seerosen. Beide Arten haben ihre Vorzüge. Während die tropischen in wundervoll leuchtenden Farben, wie strahlendes blau und violett blühen können, sind die winterharten um einiges robuster und leichter zu pflegen und zu überwintern. Worin sich beide Arten genau unterscheiden und wie die optimalen Haltungsbedingungen aussehen, erfahren Sie unter den Punkten winterharte Seerosen und tropische Seerosen.

...Wussten Sie schon?

Seerosen kann man essen. Gerade in den asiatischen Ländern gelten diese Pflanzen als Delikatesse. Wir selber haben es auch schon ausprobiert und einen Seerosenstängelsalat gemacht. Er war zwar essbar, für unsere europäischen Gaumen aber zunächst doch etwas gewöhnungsbedürftig 😉